Kernholz oder Kreuzholz?

Eine Hindernisstange aus Kernholz oder Kreuzholz aber was ist das eigentlich?

Warum Kernholz nicht gleich Kreuzholz ist und Naturmaterialien sich nicht anpassen wollen.

Die Standard Hindernisstange wird aus Kernholz hergestellt. Aus jedem Baumstamm wird eine Stange gefräst. Bei hohen Temperaturen, Temperaturschwankungen und durch natürliche Witterung verliert das Holz seine Feuchtigkeit, wobei es zu Spannungsrissen kommt. Da dieser Prozess durch die Trocknung des Holzes entsteht, nennt man diese Risse Trocknungsrisse. Die Kernholz Hindernisstange ist trotzdem sehr stabil. Etwaige Risse durchziehen das Holz nur bis zum Kern. Der Kern selber reißt nicht. Wird die Kernholzstange nach der Produktion langsam heruntergetrocknet und nicht zu trocken gelagert können Risse über einen gewissen Zeitraum verhindert oder der Beginn verzögert werden. Sobald diese Hindernisstangen in den alltäglichen Gebrauch gehen, sind die Trocknungsrisse allerdings kaum noch aufzuhalten. Eine Kernholzstange erkennst Du, wenn Du seitlich auf das Ende einer Stange schaust. Die Jahresringe des Baumes durchlaufen wie Kreise von innen nach außen das Holz.

Die Kreuzholz Hindernisstange wird durch Fräsung mehrerer Stangen aus einem Baumstamm hergestellt. Da hierfür dickere Stämme benötigt werden, erklärt sich der höhere Preis der Kreuzholz Hindernisstange. Durch entfernen des Kerns sind Trocknungsrisse weitestgehend ausgeschlossen. Eine Kreuzholz Hindernisstange erkennst Du, wenn Du seitlich auf das Ende der Stange schaust. Die Jahresringe des Baumes sind stehend und durchziehen das Holz wie Streifen.

Ein Hindernisstange besteht aus Holz. Holz ist ein Naturmaterial. Es passt sich an die äußeren Einflüsse wie Wärme, Kälte, Feuchtigkeit und Trockenheit an. So konnte der Baum sich immer auf die Witterungsbedingungen einstellen ohne dabei Schaden zu nehmen. Auch die fertige Hindernisstange, bereits als Sportmaterial eingesetzt und bunt lackiert, besteht noch immer aus diesem anpassungsfähigen Naturmaterial. Das bedeutet, dass die neue Stange sich in der ersten Zeit den neuen Bedingungen anpassen wird. Sie trocknet. Und weil dabei Flüssigkeit verloren geht, zieht das Holz sich zusammen. Es entstehen Risse. Diese Risse sind völlig natürlich und lassen sich nicht verhindern – nur herausschieben.

Risse in der Kernholzstange und Mikrorisse in der Kreuzholzstange sind kein Reklamationsgrund.